Ich bin es wert – fühle dich in vier Schritten wertvoller

„Ich bin es wert“ – ist das nicht ein wundervoller Satz?

Ist es nicht wunderbar, wenn du selbst von dir behaupten kannst, dass du alles wert bist, wovon du träumst?

Leider fällt das vielen Frauen sehr schwer. Mir auch.

Es hat lange gedauert, bis ich wenigstens so halbwegs daran geglaubt habe.

Geht es dir auch so? Dann bist du in guter Gesellschaft.

Aber zum Glück ist heute der perfekte Tag, um das zu ändern.

Darum bekommst du heute vier Schritte, wie dich schon bald wertvoller fühlst.


Höre dir hier die ganze Folge an:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Hilfreiche Links:

Mein Dankbarkeitstagebuch bei Amazon*

Zukunfts-Ich ist an deiner Seite

Dein Dranbleiber-Workbook – lade es dir hier kostenlos herunter

 

Abonniere hier den Glitzerstaub-Podcast

Apple Podcast

Spotify

Stitcher

Ich freue mich über eine ehrliche Bewertung bei iTunes von dir!


1# Die Komfortzone verlassen – immer und immer wieder

Gerade wenn du Angst hast, ist es umso wichtiger, dass du deine Komfortzone verlässt.

Stell dir mal vor, wie es sich anfühlt, wenn du dich etwas traust, vor dem du bisher immer Angst gehabt hast. Du überwindest dich und stellst dich deiner Angst.

Selbst wenn nicht alles so klappt, wie du es dir vorstellst, kannst du stolz auf dich sein. Und noch viel stolzer bist du, wenn dir schließlich etwas glückt.

In solchen Momenten wächst dein Selbstwertgefühl.

Wichtig ist dabei, dass du dich zwar aus deiner Komfortzone herauswagst, aber nicht übertreibst.

Fang stattdessen klein an.

Wenn du noch nie auf einem Sprungturm gestanden hast, wäre es Quatsch, dich als erstes auf den 10-Meter-Turm zu schicken und dich runter zu schubsen.

Fang auf dem 1-Meter-Brett oder noch besser auf dem Startblock an.

Ob du schlussendlich vom 10-Meter-Turm springst, spielt fast keine Rolle mehr. Die Hauptsache ist, dass du dich auf den Weg gemacht hast und erkennst, wozu du in der Lage bist.

2# Vergleich dich nicht mit anderen

Schaust du neidisch auf andere Frauen, die scheinbar vor Selbstbewusstsein strotzen und super mega erfolgreich sind?

Hör besser auf damit!

Du hast keine Ahnung, wie es bei diesen Frauen hinter den Kulissen aussieht. Natürlich posten sie bei Facebook und Instagram nur Fotos von sich, auf denen sie gut, frisch und sexy aussehen.

Ich vermeide es auch, wie eine müde Gurke auszusehen.

Du weißt nicht, was sie erleben, wie ihre Vorgeschichte aussieht und was ihre Ziele sind. Es macht daher überhaupt keinen Sinn, dich mit ihnen zu vergleichen.

3# Schreibe dir jeden Tag deine Erfolge auf

“Was bin ich wert?” – dein Gefühl für dich steigt an, wenn du dir deiner Erfolge wirklich bewusst wirst.

Kauf dir ein schönes Heft* und schreibe dir jeden Abend mindestens fünf Sachen auf, die du gut gemacht hast.

Nix Großes, nix Weltbewegendes, sondern einfach Sachen, die du gut gemacht hast.

Denn wahrscheinlich bist du dir dessen bisher nicht bewusst gewesen.

  • Du hast ein leckeres Abendessen für deinen Mann gekocht.
  • Du hast der alten Dame über die Straße geholfen.
  • Du hast Kontakt zu einem ehemaligen Klienten aufgenommen.

Solche Sachen sind es wert, dass du sie aufschreibst.

Mach diese Aufgabe mehrere Wochen und ich bin mir sicher, dass sich in dir etwas verändert.

4# Wie bist du, wenn du selbstbewusst bist?

Eine wichtige Rolle auf deinem Weg zu mehr Selbstwertgefühl und Selbstliebe spielt dein Zukunfts-Ich.

Stell dir einmal vor, wie du wärst, wenn du ein tolles Selbstwertgefühl hättest. Wie fühlt sich das an?

Möglichst oft am Tag und bei jeder Entscheidung, die du triffst, kannst du dich ab sofort fragen: “Was würde mein Zukunfts-Ich jetzt machen?”

Es wird dir dann wesentlich leichter fallen, mutige Schritte nach vorne zu gehen und dein Leben neu zu gestalten.

Welcher dieser vier Schritte gefällt dir spontan am besten? Fang damit heute an.

Aber egal was du machst: Denk immer daran, du hast schon jetzt alles in dir.

You May Also Like

Leave a Reply