Platz für Neues schaffen

Mann oh Mann oh Mann!
Ein Jahr lang standen sechs Paar Schuhe in meinem Arbeitszimmer, die ich entsorgen wollte.
Ich hab sie bei Kleiderkreisel reingestellt – nicht verkauft.
Dann hatte ich mir FEST vorgenommen, sie in den Second-Hand-Shop zu bringen. Das war vor ungefähr einem halben Jahr.

Als es mir vor ungefähr drei Wochen zu viel mit meinem Prokrastinationswahnsinn geworden ist, habe ich die Schuhe direkt vor der Zimmertür aufgereiht.
Ich musste also immer über sie hinwegsteigen (!), wenn ich ins oder aus dem Zimmer wollte.
(Nein, nein, sie zu verrücken, hatte ich mir verboten)

Das habe ich tatsächlich noch zwei weitere Wochen durchgezogen und bin dabei ein paar Mal über die Schuhe gestolpert.

Vor ein paar Tagen habe ich dann beschlossen, dass nun Schluss ist. Die Schuhe dürfen gehen, Platz für Neues schaffen.

Also ab in den Second-Hand-Shop. Was sagt die Verkäuferin zu mir? “Sorry, ist die falsche Saison. Kommen Sie doch im Frühjahr wieder!”

Ich hab der mal meine Geschichte erspart.

Damit die Schuhe nun nicht noch ein weiteres halbes Jahr Platz in meinem Zimmer einnehmen, habe ich ein großes Paket für meine Schwester gepackt, die sich nun freut.
Und zwei Paar Laufschuhe habe ich gerade zum Roten Kreuz gebracht.
Win-win-win.

Wie sieht`s denn da bei dir aus?

Normalerweise trenne ich mich total einfach von Klamotten und anderen Dingen – kein Problem. Ich bin da eher minimalistisch unterwegs.

Und jedes Mal, wenn ich ausmiste und etwas weggebe, fühlt es sich super an.
Befreit und leicht.
So auch heute.

Platz für Neues.
Aus welcher Richtung auch immer es kommen mag.
Was auch immer es sein mag. 🧡

You May Also Like

Leave a Reply