Über mich

Als ich mich 2010 online selbstständig gemacht habe, habe ich schnell gemerkt, dass in meinem Leben einiges schief läuft.

Ich war im Jahr vorher im Alter von 37 Jahren Witwe geworden, musste darauf in die Privatinsolvenz (2010 – 2016) und nun klappte auch die Selbstständigkeit nicht so wie erhofft.

Ich war ständig am weinen, überarbeitet und gestresst. Ich hatte zwar irgendwie Träume, aber wirklich daran geglaubt habe ich nicht.

Dass ich ein Leben mit viel Spaß, Fülle und Leichtigkeit haben könnte, wusste ich damals nicht. Ich dachte, so ist das Leben normal. 

Irgendwie habe ich aber trotzdem tief in meinem Inneren gespürt, dass noch mehr möglich sein muss.

Aber schnell kam dann der Zweifel hoch: “Wer bin ich denn schon? Wieso ausgerechnet ich?”

Hinzu kam, dass ich seit dem 18. Lebensjahr Bulimie hatte. Die ersten Jahre nenne ich meine akute Phase, wo ich mich wirklich viel übergeben habe. Seitdem hat mich die Bulimie begleitet, habe ich mich nicht wohl in meinem Körper gefühlt und ständig Kalorien gezählt.

2014 habe ich diesen Blog gegründet

Seitdem ich mich 2014 intensiv mit der Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt habe, konnte die Bulimie immer schwächer werden. Ein krasser Umschwung war noch einmal möglich, als ich 2018 angefangen habe, mit therapeutischen Psychedelika (Ayahuasca, San Pedro und magischen Trüffeln) zu arbeiten. 

Auch die Hypnose hat mir sehr geholfen, mich nicht mehr zu überessen, sondern auf die Signale meines Körpers zu achten. 

Heute weiß ich: So viel ist möglich, wenn du an dich glaubst und dir Stückchen für Stückchen mehr erlaubst, dein inneres Licht zum Strahlen zu bringen und dich an die erste Stelle zu stellen.

Die ersten fünf Jahre (bis September 2019) stand hier im Blog vor allem das Thema Geld und Geldbewusstsein im Vordergrund. Vor allem die älteren Artikel drehen sich daher noch um deine Einstellung zum Geld. 

Bali 2016. Einen Monat Auszeit, um herauszufinden, welchen Weg ich gehen möchte.

Das Thema Geld ist mittlerweile aber in den Hintergrund gerückt.

Denn ich möchte dich dazu inspirieren, dass auch du dein inneres Licht wieder strahlen lässt. Dass du dich traust,

  • auf die Signale deines Körpers und deiner Seele zu hören
  • dich an die erste Stelle zu setzen
  • du dich wertvoll fühlst

Wichtige Beiträge für dich:

Wenn du nicht genau weißt, wo du im Blog starten sollst, findest du hier einige wichtige Beiträge:

Wie mir schamanische Pflanzenmedizin geholfen hat, mein Leben zu ändern

Warum du unbedingt eine gute Morgenroutine haben solltest


 

2018 in Costa Rica beim Ayahuasca-Retreat.

9 Fakten, die du so nicht von mir kanntest

1. 26 Grad mit leichtem Wind ist mein Wohlfühlklima. Darum liebe ich es, Fortbildungen in entsprechenden Ländern zu besuchen und das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden.

2. Apropos, ich liebe Reisen. Bis ich 42 Jahre alt war, bin ich allerdings kaum verreist. Diese Leidenschaft ist erst in den letzten Jahren bei mir entflammt.

3. Ein Traum von mir ist es, den Jakobsweg zu gehen. Stramm zu spazieren, hilft mir enorm, in einer guten Stimmung zu bleiben. 

4. Manchmal brauche ich Ewigkeiten, um eine Idee umzusetzen. Zum Beispiel hatte ich die Idee für eigene Meditationen schon seit mehrere Jahre, bevor ich angefangen habe, Kakaozeremonien für Klienten zu geben und eigene Meditationen aufzunehmen. 

5. Alle schwärmen von ihrem ersten Fallschirmsprung. Ich fand`s doof. Zu viel Wind, zu laut, zu unbequem. Unten angekommen, musste ich mich erstmal eine halbe Stunde erholen, so übel war mir.

 

 

6. Ich liebe es zu helfen. Schon als Kind war ich diejenige, die den Schnitt im Finger meiner Mutter mit einem Pflaster vorsorgt habe, weil sie kein Blut sehen konnte.

Ich wollte Krankenschwester werden (nein, nix draus geworden), war ehrenamtlich im Deutschen Roten Kreuz, hab eine Ausbildung zur Heilpraktikerin. Jetzt bin ich Hypnosetherapeutin und unterstütze dich mit der Hypnose dabei, bei dir anzukommen.

7. Wenn es mir schlecht geht, nehme ich mir Papier und Stift und schreibe auf, wofür ich dankbar bin. Fällt mir beim Gang zum Supermarkt auf, dass sich meine Gedanken in einer Negativspirale befinden, flüstere ich leise vor mich hin, wofür ich dankbar bin. Und hoffe, dass mich niemand für verrückt hält, der mich überholt. 

8. Worauf ich so richtig stolz bin? Dass ich in einem Artikel der Zeitschrift COSMOPLOLITAN gefeatured wurde und eine Sendung für SAT1 kommentieren durfte. 

9. Zu Social Media habe ich ein zwiegespaltenes Verhältnis. Zwischendurch macht es mir mega viel Spaß, generell merke ich aber, dass ich mir gerne zwischendurch eine Auszeit vom Zirkus gönne.

Trotzdem bin ich aber super gerne mit dir im Austausch. Schreib mir gerne Kommentare unter den Artikeln und ich antworte dir! Bei konkreten Fragen schick mir gerne eine Mail über das Kontaktformular. Auch dort antworte ich dir persönlich.