Bist du zu schnell unterwegs?

Arbeitest du eigentlich in deinem Tempo oder passt du dich dem an, was von dir erwartet wird?
Es ist so wichtig, dass du in deiner Geschwindigkeit voran gehst. Bist du unsicher und siehst, dass deine Kollegen in der gleichen Zeit wie du das Doppelte und Dreifache schaffen, ist es leider der falsche Weg, ebenfalls den TURBO einzuschalten.
Auch wenn es so verlockend ist….

Aber wahrscheinlich kennst du das schon aus deiner Vergangenheit. Letztendlich klappt dann noch weniger – oder sogar gar nichts.

Dann ist es Zeit, laaaaangsamer zu werden.
In deinem Tempo.
So wie du dich gut fühlst.
Denn auch dann (oder gerade dann) kommst du an deinem Ziel an.
Dann werden Träume wahr.

Ich habe gestern ein Video einer Frau gesehen, die ihren ersten Ultra-Marathon läuft. Schon ein Marathon mit 42 Km ist der Wahnsinn und mega anstrengend! Der Ultra geht da eine Stufe weiter.
Die Frau hat für einen Lauf mit 50 Km trainiert!

Ziemlich am Anfang hat sie einen guten Tipp von einem Trainingskollegen bekommen. Wohlgemerkt: Die Frau war keine Anfängerin, sondern schon gut im Training.

Der Tipp war: “Du läufst zu schnell. Lauf langsamer.”

Denn beim Ultra-Marathon kommt es nicht auf die Zeit an. Da gibt es nur ein Ziel für die meisten Teilnehmer: Das Ziel zu erreichen.

Darum ist es für die meisten Teilnehmer völlig normal, zwischendurch langsamer zu werden. Vor allem wenn das Gelände etwas anspruchsvoller wird, laufen sie langsamer oder gehen.

Hauptsache ankommen.

In deinem Tempo 🧡

Dir könnte auch gefallen

Schreib einen Kommentar